BORKHEIDE.
Luft haben ... hoch fliegen ... gut landen
Suche

Friedhof

Unser Waldfriedhof ist ein Idyll inmitten der natürlichen Landschaft – ein ruhiger Ort für einen Besuch, zum Durchatmen oder – für den letzten Weg. Hier ist die Natur sehr nah und es ist spürbar, wie aus der Erde neues Leben erwächst. Dem entsprechen wir beispielsweise durch die Möglichkeit, bei einer Baumbestattung die Urne in den Wurzelbereich eines Baumes einzubringen. 

Das jüngste Projekt auf unserem Waldfriedhofs der "Weg der Erinnerung". Verlassene und zum Teil auch vergessene Grabsteine werden nicht zerstört, sondern finden an einem besonderen Weg des Friedhofs ihren letzten Platz.

Weiterhin beherbergt der Friedhof das Grab des wohl berühmtesten Borkheiders: Hans Grade, erster deutscher Motorflieger und Luftpionier.

Das Grab von Arthur Dizier ist eines von 16 Gräbern von Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft auf dem Borkheider Friedhof. Arthur Dizier, am 29.9.1919 in Maffee in Belgien geboren, war bekennender Antifaschist und Häftling mit der Nummer 54952 im KZ Buchenwald. In einer Häftlingsgruppe gelangte er im April 1945 hier nach Borkheide und wurde beim Fluchtversuch im Wald erschossen. Seinem Bruder Antoine gelang durch die geistesgegenwärtige Hilfe einer couragierten Bürgerin die Flucht.

Grabstein des ersten deutschen Motorfliegers Hans Grade. Foto: L. Behnke
Grabstein des ersten deutschen Motorfliegers Hans Grade. Foto: L. Behnke
Grabstein des Grabes von Arthur Dizier. Foto: L. Behnke
Grabstein des Grabes von Arthur Dizier. Foto: L. Behnke

Im Jahr 2019 wurde die Kriegsgräberstätte des Friedhofs landschaftsgärtnerisch und mit neuen Informationstafeln anspruchsvoll neu gestaltet.

Neu angelegte Kriegsgräberstätte auf dem Friedhof Borkheide. Foto: U.Michel
Neu angelegte Kriegsgräberstätte auf dem Friedhof Borkheide. Foto: U.Michel

Nichts gefunden?
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors