BORKHEIDE.
Luft haben ... hoch fliegen ... gut landen
Suche

Die Kleinen ganz groß beim Waldumbau

Martin Schmitt, Mathias Ryll, Kaya Triebel und Daniel Reschke. Foto: Amt Brück/M. Lenz
Martin Schmitt, Mathias Ryll, Kaya Triebel und Daniel Reschke. Foto: Amt Brück/M. Lenz

Über 100 Schüler der Hans-Grade-Grundschule haben in drei Tagen etwa 3000 Eichen im Wald bei Borkheide gepflanzt.

Diese Initiative „Mission Mischwald“ geht aus vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und der Bürgerinitiative Naturwald, Förster Martin Schmitt ist mit der Idee an die Borkheider Grundschule herangetreten.

Auf dem 2,5 km langen Weg von der Schule bis zum Pflanzort konnten die Kinder ein Quiz lösen, das ihnen das Thema Wald und Waldumbau näher brachte. Nach dem Eintreffen gab es zur Stärkung eine kleine Frühstückspause, danach ging es in Kleingruppen ans Pflanzen. Nach der Pflanzung gab es eine Stärkung mit Tee und Keksen, und jedes Kind bekam zur Belohnung einen Baumtaler.

Amtsdirektor Mathias Ryll (CDU), der der Pflanzaktion beiwohnte, freut sich über die gelungene Aktion. „So bekommen die Kinder spielend ein Gefühlt für das, was der Wald für uns bedeutet, gleichzeitig arbeiten sie aktiv am Klimaschutz“.

Ähnliche Pflanzaktionen fanden auch in den umliegenden Gemeinden statt, am Ende sollen 10.000 Bäumchen in die Erde gebracht sein.

Im Auftrag
Kai Fröhlich
Öffentlichkeitsarbeit/Tourismus
Amt Brück -Der Amtsdirektor-
Ernst-Thälmann-Straße 59, 14822 Brück
E-Mail:   k.froehlich@amt-brueck.de

Zweites Projektauswahlverfahren der Förderperiode 2023 – 2027 für LEADER-Fördermittel in der Region Fläming-Havel startet – Stichtag ist 02.04.2024, 12 Uhr

Zur Umsetzung der Regionalen Entwicklungsstrategie (RES) rufen wir Projektträger auf, sich mit Ihrem Vorhaben am zweiten Projektauswahlverfahren zu beteiligen. 

Insgesamt stehen uns in der Region Fläming-Havel für die Zeit 2023 bis 2027 gut 20,5 Mio. Euro EU-Mittel zur Verfügung. Nach bislang einem Stichtag wurden 15 Projekte mit einem Förderbedarf von rund 3,6 Mio. Euro EU-Mittel für eine Antragstellung ausgewählt. 

Alle Projekte müssen ein mit dem Land Brandenburg abgestimmtes Projektauswahlverfahren durchlaufen. Dieses soll sicherstellen, dass jeweils die Projekte mit dem höchsten Mehrwert in den Genuss einer Förderung kommen. 


Die Zeit ist reif für die neue Bewerbungs- und Nominierungsrunde.

Der Kunst- und Kulturpreis der Gemeinde Borkheide wird seit 2016 im Rahmen der Feierlichkeiten rund um die Maibaumaufstellung jeweils am 30. April des Jahres verliehen. Der Preis dient der Ehrung für Engagement auf dem Gebiet der Kunst und Kultur im Gemeindeleben von Borkheide  Die Zeit ist nun reif dafür, Bewerbungen und Nominierungen für die Preisverleihung 2024 einzureichen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. März 2023. Bewerbungen und Nominierungen können mit aussagekräftiger Begründung und in schriftlicher Form über den Bürgermeister oder das Amt Brück eingereicht werden. Die Jury, wie in den Vorjahren bestehend aus Elisabeth Kessler, Ines Korge und Frank Seibicke, bittet um zahlreiche Vorschläge.

Rückfragen bitte via Mail an

frank.seibicke@borkheide-borkwalde.de
oder per Telefon 033845 30323

Strähle ist der Spezialist für Trennwand-, Raum-in-Raum- und Akustiksysteme. Seit über 100 Jahren bestimmen Qualität, Kooperation, Partnerschaft und Verlässlichkeit unsere Arbeitsweise. Als Hersteller und Fachfirma für den Innenausbau fühlen wir uns der handwerklichen Tradition verbunden.

Firmenansicht Strähle Raumsysteme Borkheide GmbH

Wir sind ein Familienunternehmen. Made in Germany.
Wir sehen uns als Partner unserer Kunden und Lieferanten sowie als verlässlichen Arbeitgeber für unsere Mitarbeiter. Gegründet wurde das Familienunternehmen mit Stammsitz in Waiblingen im Jahr 1911. Über die Jahrzehnte entwickelte sich aus einer Schreinerei ein leistungsstarker Spezialist für Trennwandsysteme,
der heute in der dritten und vierten Generation von Werner, Paul und Florian Strähle geführt wird. Strähle beschäftigt in Deutschland 200 Mitarbeiter und fertigt in Waiblingen bei Stuttgart sowie in Borkheide bei Berlin. Architekten und Bauherren aus ganz Europa vertrauen seit Jahrzehnten auf die Innovationskraft, Kompetenz und Verlässlichkeit des inhabergeführten Unternehmens, das in diesem Jahr sein 111-jähriges Bestehen feiert.
Wir denken an Morgen.
Für uns ist Nachhaltigkeit mehr als ein Schlagwort. In unseren Produkten ist der Nachhaltigkeitsgedanke durch die Flexibilität und Modularität sowie die Auswahl der Materialien fest verankert. Denn durch die einfache Montage können die Trennwandsysteme auch bei räumlichen Veränderungen weitergenutzt werden und sind deshalb besonders langlebig. Wir sind aktives DGNB-Mitglied und als erster Trennwandhersteller in Deutschland haben wir ein System nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip entwickelt.
Unser erster Strähle Nachhaltigkeitsbericht gibt Aufschluss darüber, was wir bis heute erreicht haben. Darauf aufbauend haben wir ehrgeizige Ziele definiert, um unser Unternehmen schrittweise klimaneutral aufzustellen.

Strähle Raum-Systeme Borkheide GmbH

Wurzelweg 5
D-14822 Borkheide 

Kommen Sie zu uns in unseren Ausstellungs- und Dialograum, um mit uns zu reden - Gemeinsam sozialer Ungleichheit, Ungerechtigkeit in unserer Gesellschaft aktiv, wahrhafig, verantwortungsbewusst entgegentreten!

Loewenherz e.V. — der Verpflichtung Rechnung tragend, die gesellschaftliche Wirklichkeit korrekt abzubilden, damit gesellschaftliche Werte — Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte — und Verantwortung des Menschen stärker zu betonen.

Loewenherz im Dialograum — Kommen Sie doch herein!

Werte Leserin, werter Leser,
alle in den Abschiebehaftanstalten, Gemeinschaftslagern oder -Containern, Wohnungen in Deutschland oder in den Zelten an den europäischen Grenzregimen Lebenden sind Menschen, ob sie Schutzsuchend oder Einheimisch sind, die frei und gleich an Würde und Rechten geboren sind. Jeder Mensch hat das Recht auf Leben in Würde und Selbstbestimmung, persönliche Freiheit und Schutz der Privatsphäre.

Wie fühlen sich denn die „zugewanderten”, „geflüchteten„, insbesondere die „schwarzen” Menschen im Leben mit der „weissen” Mehrheitsgesellschaft?

Aus den in der Mehrheitsgesellschaft tief verankerten Ressentiments wie Vorurteilsmuster, Abwertungen, rassistische Diskriminierungen, Gewaltformigkeit, Ausgrenzungen, Benachteiligungen resultieren die Chancenungleichheit und die fehlende Partizipation der rassistisch marginalisierten Menschen, wie auch in den Entscheidungsroutinen des Verwaltungs-, Sozial- und Politiklebens.

Hierbei ist hervorzuheben, dass neben restriktiven Politiken und Praktiken auch rassistische Diskriminierung und Ausgrenzung in Gesetzen und Hauptsatzungen von Landkreisen verankert sind.

Wie tragen wir denn der migrationsgesellschaftlichen Realität Rechnung?

Es bedarf eines breiten politischen Kampfes, dass alle Menschen ihre Rechte, Freiheit und Selbstbestimmung ohne Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung wahrnehmen können.

Kommen sie in unseren Ausstellungs- und Dialograum und wir können reden und gemeinsam den Tatsachen: soziale Ungleichheit, Ungerechtigkeit etc. in unserer Gesellschaft aktiv, wahrhaftig, verantwortungsbewusst entgegentreten.

Wir – Loewenherz e.V. – in Zusammenarbeit mit dem Pfarrer Daniel Geißler präsentieren unsere Text- und Fotoausstellung ”Der Mensch” vom 21.01. bis 03.03.2024 in der St. Johannis Kirche, Niemegk.

Mit dem Gottesdienst und Gospelgesang wird am 21.01.2024, 15 Uhr die Ausstellung eröffnet.

21. 12. 2023

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Amtes Brück,

Das große Wahljahr 2024 ist eingeläutet! Am 9. Juni 2024 werden die Bürgermeister und Gemeindevertreter sowie Ortsbeiräte und Ortsvorsteher gewählt. Darüber hinaus noch der Kreistag und das Europaparlament. Und als ob dies nicht schon genug wäre, folgt am 22. September 2024 noch die Landtagswahl. Dies ist eine große Herausforderung für alle Beteiligten, aber auch eine große Erleichterung, wenn am Wahlabend alle Stimmen gezählt sind und alle Summen mit der Anzahl der Wähler übereinstimmen. 

Die Wahlvorstände sind die wichtigsten Helfer bei der Wahl. Viele Wahlvorstände in unserem Amtsbereich arbeiten wie eine große Familie zusammen – werden Sie jetzt ein Teil davon!

Wir benötigen 7-10 Personen für jedes der 17 Wahllokale in den Gemeinden Borkheide, Borkwalde, Golzow, Planebruch und der Stadt Brück!

Voraussetzungen:

Alter:             am Wahltag 16 Jahre und älter

Status:          Wahlberechtigung für die beantragte Gemeinde soll vorliegen;  

                        Bedienstete der öffentlichen Verwaltung können sich für alle Wahllokale  

                        bewerben, auch wenn sie nicht dort wohnen

was noch:     wer selbst kandidieren möchte, kann sich nicht für den Wahlvorstand in  

                        seiner Gemeinde bewerben.

Die Wahllokale sind am Wahltag von 08 Uhr bis zum Ende der gemeinsamen Auszählung der Stimmen und der Abgabe der von allen unterschriebenen Wahlniederschriften zu besetzen.

Jeder berufene Wahlhelfer erhält ein Erfrischungsgeld als Entschädigung, nun auch in ansprechender Höhe gestaffelt von 40 EURO für jeden Wahlhelfer bis zu 60 EURO für den Wahlvorsteher. Bei mehreren gleichzeitigen Wahlen, das heißt am 09.06.2024 gibt es den Betrag sogar doppelt! 

Bewerben Sie sich als Wahlhelfer für den 09.06.2024 und idealerweise gleich für weitere Wahlen. Das Bewerbungsformular (siehe unten) können Sie abgeben, zusenden oder auch per Email an wahlen@amt-brueck.de senden können. 

Ich freue mich auf Ihre Bewerbung.

Ihre Marion Jahn
Wahlleiterin im Amt Brück
Tel.: 033844-62341

Weihnachten, das Fest der Liebe,
hat seinen Zauber über uns alle gelegt.

Hierzu wünsche ich euch
entspannte und frohe Stunden
mit der Familie
und Glück und Gesundheit
für das kommende Jahr!

Andreas Kreibich
Ihr und Euer Bürgermeister

Am 12.12.2023 wurde das Tourismusprojekt, eine Kooperation zwischen dem Tourismusverein Zauche-Fläming e.V. und dem Amt Brück, abgeschlossen. Das aus den drei Säulen Konzept und Gestaltung, Ortsbegrüßungs- und Infotafeln und Audioguide bestehende Vorhaben kostete insgesamt gut 135.000 Euro und wurde zu 75% gefördert.

Der Plan

Im Oktober 2017 hat der Tourismusverein Zauche-Fläming e.V. (TZF) das Projektblatt bei der LAG eingereicht. Ziel: Erstellung/Ausarbeitung eines amtsübergreifenden, touristischen Konzeptes im Rahmen eines kleinen Markenbildungsprozesses und daraus folgende Ausarbeitung touristischer Produkte. Dazu Aufbau eines Netzes von Infotafeln und Ortsschildern im gesamten Amtsgebiet.  Dazu waren rund 20 Schaukästen in den Orten mit Erläuterungen zur Ortsgeschichte, mit Hinweisen auf touristische Highlights und touristische Anbieter vorgesehen.

Nach einer positiven Vorprüfung stellte sich während der Vorbereitung der Antragstellung beim Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) heraus, dass der TZF nicht förderfähig ist, da der Verein nicht gemeinnützig ist. Entsprechend hat der Amtsausschuss am 05.06.2018 beschlossen, die Trägerschaft für das Projekt zu übernehmen. In einer Kooperationsvereinbarung wurde festgehalten, dass der TZF federführend bleibt.

Das Amt unterstützte beim Finden von vorzugsweise kommunalen Flurstücken für die Tafeln und setzte Nutzungsverträge für die privaten Flurstücke auf, klärte Genehmigungen bei Umwelt- und Denkmalbehörde, vereinbarte Nutzungsverträge mit nicht-privaten Grundstückseigentümern, der TZF für seinen Teil sprach die privaten Eigentümer an.

Eine weitere Säule des Projekts war die Schaffung einer Wort-/Bildmarke, ein Tourismuskonzept, die Neugestaltung der Webseite und das Erstellen von Flyern. Die dritte Säule war ein Audioguide, der Sehens- und Wissenswertes entlang der 19 Infotafeln beschreibt. Diese beiden Säulen wurden maßgeblich vom TZF gestaltet. 

Die Finanzierung

Im Projektblatt war noch die Rede von einer Gesamtsumme von 30.000 €, dabei waren 20 Tafeln geplant, der Audioguide kam noch nicht darin vor. Bei Antragstellung im Januar 2019 war der Audioguide bereits Teil des Projekts, auch waren wesentlich mehr Standorte aufgeführt. Die geplanten Kosten lagen inzwischen bei knapp 100.000 €.

Infolge der Explosion der Baukosten in den Jahren 2021/2022 lagen die Angebote, die letztendlich auf die Ausschreibung eingingen, deutlich höher, das günstigste bei 133.276,16 € (letztendlich wurde es doch etwas günstiger).

Infolge von Verzögerungen bei der finalen Abstimmung der Standorte und der o.g. Kostensteigerung wurden sowohl eine Fristverlängerung als auch eine Erhöhung der Fördersumme beim Fördermittelgeber beantragt und im Juni 2023 auch gewährt. 

Die Umsetzung

Säule eins, das Tourismuskonzept, die Wort- und Bildmarke sowie Flyer und Webseite begann 2022 mit Workshops, zu denen alle Mitstreiter des Touristikbranche sowie die Kommunalpolitik eingeladen waren, um ihre Vision der Entwicklung des Tourismus im Amt Brück mit zu verwirklichen. Am Ende stehen der Slogan „gern geseh’n“ und das neue Logo, sie werden auf Webseite und Flyern, Aufklebern und Grußkarten vervielfältigt. Ende Juni 2023 wurde mit der Freischaltung der neuen Webseite Säule eins abgeschlossen. Zug um Zug wird den Mitgliedern eine Plakette des TZF zur Auszeichnung der angeschlossenen Betriebe übergeben.

Säule zwei, der umfassendste Teil, war auf 31 Ortsbegrüßungs- und 19 Infotafeln angewachsen. Verschiedene Rechts- und Eigentümerfragen verursachten immer wieder kleine Verschiebungen im Plan. Für die Inhalte der Infotafeln konnten zumeist fleißige Ortschronisten gefunden werden. Die Ortsbegrüßungstafeln bekamen das neue Logo und den Slogan „gern geseh’n“.

Die ersten Genehmigungen gingen im Sommer 2019 ein (Naturschutz, Denkmalschutz), die Aufstellung der Tafeln konnte endlich im April 2023 begonnen werden, die letzten wurden im September 2023 errichtet. Der Abnahmetermin war am 07.11.2023.

Für die Audioguides konnten die Texte der Infotafeln als Grundlage verwendet werden. Der Produzent der Audioapp adaptierte sie für den Sprachgebrauch. Seit Anfang September 2023 sind die Audioguides über die Storio-App abrufbar, auch erreichbar über einen QR-Code auf allen Infotafeln.

Das Projekt wurde zu 75% aus LEADER-Mittel des Landesamtes für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung gefördert.

SäuleKostenFörd. 75%Eigenanteil
Wort- & Bildmarke, Webseite, Flyer11.082,00  8.311,50  2.770,50  
31 Ortsbegrüßungs- und 19 Infotafeln117.442,29  88.081,72  29.360,57  
Audioguide6.485,50  4.864,13  1.621,38  
gesamt135.009,79  101.257,34  33.752,45  
QR-Code Audioguide

Text: Kai Fröhlich, Öffentlichkeitsarbeit/Tourismus, Amt Brück

Die aktuellen Informationen zum kostenlosen Mittagstisch und den Veranstaltungen für Senior:innen des Seniorenbeirates Brück finden Sie

Neben der neuen Hausordnung ist auch der zweite Newsletter 2023 im Netz.

Die aktuellen Infos finden Sie hier »

Nichts gefunden?
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors